Zum Inhalt springen

Ist ein Homegym sein Geld wert?

Jetzt teilen!

Haben Sie schon einmal von Ihrem eigenen Fitnessstudio geträumt? Würde die Bequemlichkeit des Trainierens in Ihrem eigenen privaten Raum verweilende Trägheit heraus abwischen und Entschuldigungen für das Trainieren nicht einer Sache der Vergangenheit bilden?

Zeitersparnis und Privatsphäre sind die Hauptvorteile eines Heimtrainings, sagt Pascal Bollmann, der die Firma Pascal Bollmann in Freienbach, Schweiz, leitet.

„Das Training muss keine halbe oder eine Stunde dauern. Manchmal hat man 10 oder 15 Minuten. Es kann früh am Morgen sein, oder wenn Sie das Abendessen in den Dampfgarer stellen und ein kurzes Training machen“, sagte Bollmann. „Viele meiner Kunden sind im Geschäftsleben bekannt und oft von vielen Menschen umgeben. Sie genießen die Privatsphäre, um sich zu entspannen.“

Aber, werden Sie es wirklich benutzen – wenn Sie es kaufen? Das ist die uralte Frage, die von den vielen Menschen, die ihr Schlafzimmer-Laufband als teure Garderobe benutzen, meist mit einem klaren „Nein“ beantwortet wird.

Die Frage, ob Sie Ihre eigene Kraftstation zuhause auch nutzen ist stark von den Geräten abhängig, die Sie dort verfügbar haben. Wenn Sie lediglich eine kleine Hantelbank und ganz geringe Gewichte besitzen, ist die Motivation natürlich geringer als bei einer größeren Ausrüstung. Es lohnt sich auf jeden Fall, im Haus, der Wohnung oder im Garten eine Klimmzugstange aufzuhängen. Klimmzüge sind sehr effektiv, um einen breiten Rücken und dicke Arme zu bekommen. Außerdem kann man an solch einer Stange den Bauch trainieren.

Bereits regelmäßiges Planken hält fit.

Ebenfalls sinnvoll sind Kurz- und Langhanteln für zuhause. Damit kann man eigentlich schon fast alle Kraftübungen machen, vor allem Langhanteln sind unglaublich vielseitig einsetzbar mit entsprechenden Gewichten dazu.
Noch besser und motivierender ist es, eine Kraftstation zuhause zu haben. Dort ist zum Beispiel eine Stange angebracht, mit der man geführt (also sicher) Kniebeuge machen kann, die effizienteste Beinübung. Die Gesamtkosten bei allen aufgeführten Dingen mit entsprechenden Gewichten liegen bei ca. 500€. Langfristig könnte sich dies also definitiv lohnen.
Es sollte in Verbindung mit Kniebeugen vielleicht noch erwähnt werden, dass diese wesentlich mehr bringen mit dem richtigen Schuhwerk. Die meisten Leute beugen mit Schuhen, die eine sehr weiche Sohle besitzen und entsprechend bei kleinsten Belastungen stark zur Seite nachgibt. Dies ist nicht nur nicht besonders gesund, sondern bringt dem Muskel auch deutlich weniger. Deshalb ist es sinnvoll, mit deutlich festeren, stabileren Schuhen, Kniebeuge zu machen. Am besten geeignet sind dafür richtige Gewichtheberschuhe, da sie einen erhöhten Absatz besitzen und der ganze Schuh eine rundum stabile Passform hat.

Wenn man mehrere Jahre zielstrebig und diszipliniert trainieren, kann ein Homegym also tatsächlich sinnvoll investiertes Geld sein. Wenn Sie also beispielsweise eine erfolgreichen Trade gemacht haben und davor auch aus beruflichen Gründen nie wirklich Zeit fanden, Sport zu machen, kann eine Investition in ein Homegym sehr lohnenswert sein.

 

Kommentare sind geschlossen.